Seiten

Sonntag, 23. September 2012

Ma week-end, j'était trés occupée !

So jetzt nehme ich mir mal die Zeit zum bloggen.
Mein Wochenende war ein wenig stressig.
Wie ich in meinem letzten Post schon erwähnt habe, waren meine Cousine und ihr Freund hier in Paris und da lass ichs mir ja natürlich nicht nehmen die Reiseführerin.
Ich war selbst überrascht wie gut ich mich schon auskenne (ohne Métroplan).

Den letzten Post habe ich damit abgeschlossen, dass ich mich mit ihr in der Stadt treffe und wir eventuell auf den Eiffelturm wollen.
Das haben wir leider das ganze Wochenende nicht geschafft. Am Freitag haben wir uns an der Opéra getroffen und sind weiter zum Louvre, mit nem Starbucks-Coffee gings ab. 
Paris ist nachts überalle wundervoll.
Das Louvre hatte ich bisher ja nur tagsüber gesehen, aber nachts wurde ich selbst überrascht.
Vom Louvre gings weiter Richtung Champs Élysées, bis zum Triumphbogen.
Da wir am nächsten Tag früh los wollten zur Seinetour, haben wir den Eiffelturm einfach auf den nächsten Tag verschoben. So wie scheinbar alles.
Am nächsten Tag gings für mich morgens um halb 8 nach Créteil zum Hotel der beiden, da ab da der Bus Richtung Seine Tour losging (deren Busfahrer hat mir seine Karte überlassen und ich konnte die Tour kostenlos mitmachen).
Die Tour von der Seine aus ist auch mal eine schöne Abwechslung zum ständigen Rumrennen, das ich ja sonst immer mache.
Nach der Tour gings weiter zur Galerie Lafayette und von da aus weiter zum Montmatre.
Ich würde jedem empfehlen nicht die Haltestelle Anvers anzusteuern und von da aus den Montmatre hochzugehen, lieber einen kleinen Umweg über den Place du Clichy. Da ist der Touristenandrang nicht so hoch und vorallem begegnet man nicht sovielen merkwürdigen Leuten, die einem ums Geld erleichtern wollen.
Auf unserem weiteren Tagesplan standen noch:
Les Halles, Notre Dame, Rue du Rivoli, Les Quatre Temps (La Défense) und das große Feuerwerk bei La Défense und der zum Tagesabschluss der Eiffelturm.
Da aber scheinbar ganz Paris mit seinen 11 Millionen Einwohnern diesen Plan hatten, hielten wir uns nicht lange in Les Halles auf, übersprangen die Notre Dame, rannten in ein paar Geschäfte auf der Rue du Rivoli und fuhren zur Shoppingmall in La Défense. Die war überraschenderweise nicht ganz so voll wie der Rest der Stadt.
Nach ein wenig Shoppen gings zu Vapiano, wo wir endlich anlässlich des Geburtstags meiner Cousine ein wenig edler Essen konnten (die Tage davor gabs McD & Quick :D ).

Als krönenden Abschluss vom Essen konnten wir das Feuerwerk bestaunen, wo jeder wieder mit "Ohh" und "Ahhh"-Rufen zum kleinen Kind wurde.
Allerdings hatte sich die Stadt Paris wohl vorgenommen in dem 46minütigen Feuerwerk ein paar Zuschauer zu verängstigen, denn einige Raketen verirrten sich und flogen direkt in die Menschenmenge (zufälligerweise sogar die Terrasse wo wir waren).
Die Jacke von einem Mann fing sogar Feuer.
Von dem Schrecken ging es weiter zum Eiffelturm, leider konnten wir den Aufstieg nicht mehr machen, da wir den letzten Aufstieg knapp verpasst haben.
Wegen mir. Mir ging es den gesamten Weg zum Eiffelturm schon nicht so gut, weswegen wir uns ein wenig langsamer fortbewegten.
Da ich aber ein Jahr in Paris bleibe, habe ich den beiden angeboten mich einfach nochmal zu besuchen, diesmal können die dann bei mir wohnen und sind nicht so unter Stress. UND DANN WIRD DER EIFFELTURM BESTIEGEN! :D
Das ist mein Versprechen an die beiden, das ich auch halten werde.

Zum heutigen Tag gibt es bisher nicht viel zu berichten.
Mir geht es dank Tabletten wieder besser, ich konnte ausschlafen und erwarte jetzt Julia, um ein paar DVDs mit ihr zu gucken.
Meine Cousine ist heute morgen mit ihrem Freund Richtung aufgebrochen.
Quel dommage !

Ich denke sehr viel spannender wird mein heutiger Tag auch nicht werden, weswegen ich mich auch schon mal verabschiede.
Bis morgen ♥


PS: Natürlich lass ich euch noch an ein paar Fotos von den Tagen teilhaben. :P






1 Kommentar:

  1. Hi! i am a spanish male blogger. Maybe you like my style and want to follow me

    http://showroomdegarde.blogspot.com.es/2012/09/who-said-summer-ended.html

    AntwortenLöschen